Places Directory: Die nächste Android App von Google

Android Apps wie etwa Qype oder klickTel, welche per GPS bestimmte Orte (Restaurants, Einrichtungen, Kassenautomaten, …) ermitteln, bekommen nun starke Konkurrenz von der Android Anwendung Places Directory. Hinter der App steckt niemand geringeres als Android Schöpfer Google selbst. Ich habe getestet, wie Places Directory im Vergleich mit seinen Konkurrenten abschneidet.

Beim Start von Places Directory fällt sofort auf, diese Android App steht nur in englischer Sprache zur Verfügung. Doch muss man kein Englisch studiert haben, um sich im schlichten Menü orientieren zu können. Nach Kategorien sortiert kann man dort sein Ziel aussuchen. Zur Wahl stehen zum Beispiel „Attractions“, „Banks“, „Coffee“ oder auch „Gas Stations“.

Wählt man einen Eintrag aus, werden einem unmittelbar die Ergebnisse in einer geordneten Liste ausgegeben. Der Eintrag, der am nähesten am aktuellen Standort liegt, erscheint in der App ganz oben. Neben dem Namen des Ortes, einem Vorschaubild, der Adresse und einer Angabe der Entfernung findet man auch einen kleinen Pfeil.
Dieser zeigt wie ein Kompass in die Richtung, in der der Ort liegt. Für mich ein absoluter Pluspunkt. Ist man zum Beispiel gerade auf der Suche nach einer Tankstelle, hilft die alleinige Angabe der Entfernung wenig, da man ja nicht wieder in die anderer Richtung fahren möchte.

Ein weiterer Klick auf einen Eintrag bringt einen in die Detailansicht von Places Directory. Hier stehen neben der genauen Adresse und der Telefonnummer auch Bewertungen von anderen Benutzern dieser App.
Zudem stehen Buttons zur Verfügung, mit denen man direkt Anrufen oder sich den Eintrag in Google Maps anzeigen lassen kann. Desweiteren kann man die Adresse an Freunde weiterempfehlen, zu den persönlichen Kontakten hinzufügen oder sich die Route zum Standort anzeigen lassen.

Eine Volltextsuche gibt es in Places Directory natürlich auch, die im Test problemlos funktionierte und jeden Ort auf Anhieb fand.

Places Directory ist mein neuer Favorit, wenn es darum geht einen bestimmten Ort zu finden. Google schafft es wie immer, mit möglichst geringem Aufwand möglichst viel zu erreichen. Die ganze Android App Places Directory besteht im Prinzip nur aus drei Ebenen. Dennoch reicht das vollkommen aus und ich hatte im Test nie das Gefühl, etwas zu vermissen. Vor allem den kleinen Kompass habe ich in den anderen Apps immer vermisst. Schnell, einfach, gut – hier kann ich nur die Höchstpunktzahl verteilen.

Meine Bewertung: 5/5

6 comments on “Places Directory: Die nächste Android App von Google

  1. Super App! War letztens in Düsseldorf unterwegs, bekam Lust auf Italienisch und siehe da: Das App hat mir sofort das nächste Restaurant samt Bewertungen angezeigt. TOP!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.