Avira AppLock+ – schützt das Smartphone vor neugierigen Blicken

Ein Smartphone kann man beispielsweise so sperren, dass man einen PIN-Code benötigt, um es zu entsperren. Dann hat man kompletten Zugriff auf alle Apps und Daten. Was aber, wenn man beispielsweise nur einzelne Apps gegen neugierige Blicke schützen möchte? Dafür gibt es unter anderem die App Avira AppLock+. Wir haben sie genauer unter die Lupe genommen und verraten euch, was die App kann.

AppLock+ gibt Nutzern die exakte Kontrolle über einzelne Apps. Und zwar über jede App separat. So kann man die eigene Privatsphäre schützen oder einzelne Apps auf dem Handy der Kinder sperren. Außerdem kann man über das browserbasierte Dashboard Avira Online Essentials sogar aus der Ferne auf das Gerät und alle einzelnen Apps zugreifen, um diese zu verriegeln oder freizuschalten.

Apps gezielt sperren

Mit Hilfe von AppLock+ kann man zunächst einmal einzelne Apps per PIN-Code sperren. Gibt man ein Smartphone weiter, beispielsweise an Freunde, Kinder oder Kollegen, können diese ja auf alle Inhalte auf dem Handy zugreifen, wenn es entsperrt ist. Mit AppLock+ kann man also bestimmte Apps sperren, sodass man nur nach Eingabe der PIN auf die App und deren Inhalte zugreifen kann. So kann man sein Handy vor neugierigen Blicken schützen und es trotzdem beruhigt aus der Hand geben.

An bestimmten Orten oder zu bestimmten Zeiten Apps sperren

Außerdem können Apps auch via Zeitplan-Sperre zu bestimmten Uhrzeiten oder mit der Geo-Sperre an bestimmten Orten gesperrt werden. Praktisch sind diese Funktion beispielsweise für Eltern, die auf den Smartphones der Kinder so Spiele-Apps oder Facebook während der Schulzeit, zur Schlafenszeit oder auf dem Schulgelände sperren können.

Beide Funktionen sind in der Basis-Version der App nicht enthalten, können aber per In App-Kauf freigeschaltet werden. Einzeln kosten sowohl die Zeitplan-Sperre als auch die Geo-Sperre jeweils 1,49 Euro, möchte man beide Funktionen freischalten, ist man für 2,49 Euro dabei. Den Preis finden wir absolut in Ordnung, für kleines Geld bekommt man durchaus sinnvolle Features. Besonders gut gefallen hat uns auch, dass man mit Hilfe von Online Essentials, dem Online Dashboard von Avira, auch per Fernwartung auf das Handy zugreifen und Apps sperren kann.

Apps in Gruppen auf einen Schlag sperren

Der Nutzer hat außerdem die Möglichkeit, Apps zu Gruppen hinzuzufügen. Standardmäßig hat Avira bereits die Gruppen Kamera- und Galerie-Apps, Messaging Apps, Social Media-Apps und System-Apps erstellt und die entsprechenden Anwendungen der jeweils passenden Gruppen zugeordnet. So kann man ganze Gruppen von Apps schneller sperren, zum Beispiel Social Media-Apps mit Hilfe der Zeitplay-Sperre während der Schulzeit. Natürlich kann man auch neue Gruppen anlegen und ihnen Apps zuordnen.

Pokemon Go ohne Unterbrechung

Vor Kurzem hat Avira noch ein neues Feature in AppLock+ integriert: Den Pokemon Go Modus. Damit können Nutzer in wenigen Schritten das eigene Smartphone vor fremden Zugriffen sperren – gleichzeitig bleibt die Pokémon-Spiel-App geöffnet. So haben Spieler die Möglichkeit, ihr Android-Gerät bedenkenlos der Familie, Freunden und Bekannten zu überlassen, die das Smartphone ausführen, Eier ausbrüten und die Suche nach Taschenmonstern fortsetzen – ohne auf weitere Daten zugreifen zu können.

Nützliche App mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Im Test hat AppLock+ bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Die App macht zuverlässig, was sie soll. Sie ist einfach einzurichten und intuitiv zu bedienen. Die kostenpflichtigen Features benötigt nicht jeder, für viele reicht das, was die Basis-Version der App beherrscht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Zeit-Sperre und die Geo-Sperre ist absolut in Ordnung.

Avira AppLock+ kann kostenlos im Play Store heruntergeladen werden. Die App läuft auf Geräten ab Android 4.0.3 und ist mit rund 4.6 MB Dateigröße überschaubar klein.

Bewertung: 5/5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.